Dokumentarkurzfilmabend

Direkt zum Seiteninhalt

Dokumentarkurzfilmabend

Städtepartnerschaft Treptow-Köpenick – Cajamarca
Veröffentlicht von admin in Aktivitäten · 1 Dezember 2023
Tags: 2023
Bericht zur gemeinsamen Jubiläumsfeier
30 Jahre Kommunale Ökumene, 25 Jahre StäPa, 20 Jahre Wuhlegarten


Dokumentarkurzfilmabend im Kino Union (Foto: Daniela Zambrano)

Zum Ausklang des Jubiläumsjahres fand im Kino Union am 19. November 2023 eine Filmveranstaltung mit vier peruanischen Dokumentarkurzfilmen statt.

Humboldt Huaca
Das Ethnographische Museum in Berlin verfügt über eine immense Sammlung, davon stammen allein 56.199 Werke aus Peru. Die Sammlung umfasst viele menschliche Überreste. Ist es erlaubt, einheimische menschliche Körper in europäischen Museen auszustellen? Sind wir bereit zur Restitution? Kennen wir unsere Kolonialgeschichte und verhalten wir uns ihr gegenüber respektvoll? Peruaner:innen in Berlin reflektieren ihre Identität.

Contracorriente (Gegenstrom)
Am Vorabend des "Tages der Toten" 2019 fand im Lustgarten gegenüber dem sogenannten "Humboldt Forum" eine Zeremonie peruanischer Aktivist:innen statt. In einem festlich geschmückten Umzug und mit reich gefüllten Altären zollten sie der Mallki und der Chuquitanta-Community nicht nur Respekt. Der Film von Daniela Zambrano Almidón & Pablo Santacana Lopez reflektiert die Verbindung des Humboldt Forums an der Spree und der Gewässer der Heimat der Mallki in Peru.

Comando Matico – Das Volk hilft dem Volk
Im peruanischen Amazonasgebiet gründeten zwölf junge Menschen (darunter der indigene Künstler Alexander Shimpukat, der das zum 25-jährigen StäPa-Jubiläum entstandene Wandbild in Adlershof gestaltet hat) das Comando Matico Covid-19. Ihr Ziel: die Pandemie mit den Mitteln bekämpfen, die sie in der Region vorfinden. Comando Matico kombiniert traditionelle und westliche Medizin. Bei der Behandlung setzt die Gruppe die im Amazonas vorkommende Heilpflanze Matico ein.

Kené – Lebendiges Gedächtnis der Natur
Araceli, ein Shipibo-Mädchen, möchte mehr über die geometrischen Muster der Kené wissen, ikonische Muster der Kunst ihres Volkes. Auf Anraten ihrer Großmutter, die sich nicht an den Ursprung des Kené erinnern kann, begibt sie sich auf die Suche nach dem Ipo Kené, einer visionären Pflanze, die ihr die verlorene Erinnerung vermitteln soll.

v.l.n.r. Besucherin, Mauro Valderrama, Leon Meyer zu Ermgassen, Pablo Santarana López, Daniela Zambrano Almidón, Michael Schick, Francisco Cárdenas Ruiz  (Foto: Daniela Zambrano)

Im anschließenden Publikumsgespräch mit Daniela Zambrano und Pablo Santacana, dem per Video auch Alexander Shimpukat zugeschaltet war, sowie Protagonist:innen von Humboldt Huaca gab es einen sehr intensiven Austausch zu Themen wie Identität in der Diaspora, durch Sprache und durch Kultur.



Copyright @ AG StäPa 2024
Zurück zum Seiteninhalt