StäPa-Radtour

Direkt zum Seiteninhalt

StäPa-Radtour

Städtepartnerschaft Treptow-Köpenick – Cajamarca
Veröffentlicht von admin in Aktivitäten · 15 Juni 2023
Tags: 2023
Peru mit dem Fahrrad erleben
Radtour zum Thema Städtepartnerschaft Treptow-Köpenick – Cajamarca



Bei bestem Radelwetter – nicht zu warm, nicht zu kalt und ein kleiner Wind – starteten zwölf Interessierte am 14. Juni 2023 am Sitz des Bezirksamts in Adlershof zu einer kleinen Fahrradexpedition im Rahmen des bundesweit durchgeführten STADTRADELNs. Besucht wurden Orte, an denen die Städtepartnerschaft im Bezirk sichtbar ist.


Gruppenfoto zum Tourstart an der Rudower Chaussee (Foto: Bezirksamt Treptow-Köpenick)

Los ging es am neuen Wandbild, das der indigene peruanische Künstler Alexander Shimpukat am Gebäude des Gesundheitsamts in Adlershof gestaltet hat, siehe dazu auch Wandmalaktion und Übergabe. Hier stellte Michael Schrick die Städtepartnerschaft und ihre Aktivitäten im Jubiläumsjahr kurz vor und berichtete, wie es zum Wandbild kam.


Michael Schrick erklärt das Wandbild (Bezirksamt Treptow-Köpenick)

Über Altglienicke und Grünau ging es vorbei an der Kita Waldspielhaus zum Kindergarten Kleiner Fratz, die beide in die Städtepartnerschaft einbezogen sind, siehe dazu auch Projekte/Austausch zwischen Kindergärten. "Kleiner Fratz"-Leiterin Kerstin Nierich und die Kinder hatten die leckere peruanische Limonade Chicha Morada hergestellt, die aus schwarzem Mais gewonnen wird, es gab Infos zum Kindergarten und zur partnerschaftlichen Zusammenarbeit mit dem Kindergarten 17 in Cajamarca.


Infos und Stärkung im "Kleinen Fratz" (Foto:Bezirksamt Treptow-Köpenick)

Durch den Grünauer Forst ging es dann weiter zur Solarfähre nach Wendenschloss und dann zum Technischen Jugendbildungsverein in Praxis (TJP e.V.), der sich im Bereich außerschulische Bildungsarbeit seit 2019 intensiv mit der Partnerorganisation MICANTO in Cajamarca austauscht, siehe dazu auch Projekte/Außerschulische Bildungsarbeit. Bei Fingerfood und mit dem ökofairen Stadtkaffee Treptow-Köpenicker Bohne gab es interessante Informationen über die Arbeit beider Organisationen.


Auf der Solarfähre nach Wendenschloss (Foto: Michael Schrick)

Leider mussten wir bei TJP erfahren, dass die spanische Muttersprachlerin Carmen TJP Ende Juli verlassen wird. Es wird also noch jemand mit guten Spanisch-Kenntnissen gesucht, der die Zusammenarbeit beider Einrichtungen ehrenamtlich unterstützen kann. Wer jemand kennt oder selbst dazu bereit ist, melde sich bitte bei presse@tjp-ev.de.

Für die Teilnehmer:innen war es offenbar ein spannender Nachmittag, aus dem hoffentlich die eine oder andere ehrenamtliche Mitwirkung oder Weiterverbreitung von Informationen hervorgeht. Bei Interesse bitte gern Kontakt mit info@staepa-cajamarca.de aufnehmen.



Copyright @ AG StäPa 2024
Zurück zum Seiteninhalt