Aktivitäten - Städtepartnerschaft Treptow-Köpenick – Cajamarca

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Jahresauftakt 2019

Städtepartnerschaft Treptow-Köpenick – Cajamarca
Herausgegeben von in Aktivitäten ·
Die AG StäPa beim Jahresauftakt 2019 im Rathaus Köpenick


Foto: M. Schrick

Zu einem neuen  Veranstaltungsformat hatten der Bezirksbürgermeister Oliver Igel und der  Vorsteher der Bezirksverordnetenversammlung Peter Groos am 12. Januar ins  Rathaus Köpenick geladen. Für interessierte Bürgerinnen und Bürger, für  Akteurinnen und Akteure, Unternehmen, Kulturschaffende, Vereine und  Politiker/innen bot sich die Gelegenheit, in lockerer Atmosphäre miteinander ins  Gespräch zu kommen und gemeinsame Projekte zu initiieren. Auch die AG  Städtepartnerschaft Treptow-Köpenick – Cajamarca war mit einem Stand vertreten,  an dem viele interessante Gespräche geführt und Kontakte geknüpft werden  konnten.




Weihnachtsmarkt

Städtepartnerschaft Treptow-Köpenick – Cajamarca
Herausgegeben von in Aktivitäten ·
StäPa-Stand beim Interkulturellen Weihnachtsmarkt


Foto: AG StäPa

Auch beim Interkulturellen Weihnachtsmarkt am Sonnabend,  08.12.2018, im Kiezclub KES in Oberschöneweide war die AG StäPa mit einem Stand  vertreten. In der alten Turnhalle gab es Kulinarisches, einen Grillstand und  Glühwein, Mitmachangebote für Kinder, ein Kulturprogramm und kleine  Weihnachtsgeschenke. Reges Interesse fanden am StäPa-Stand die neue Broschüre, die Festschrift, weitere Informationen und Kunstgegenstände aus Cajamarca, und es gab spannende Gespräche.


Foto: AG StäPa




Zweite Konferenz

Städtepartnerschaft Treptow-Köpenick – Cajamarca
Herausgegeben von in Aktivitäten ·
Kommunale Partnerschaften mit Lateinamerika und der Karibik

Vom 29. bis 31. Oktober 2018 fand in Nürnberg die Zweite  Konferenz "Kommunale Partnerschaften mit Lateinamerika und der Karibik" der  Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW) statt. Auch die Arbeitsgruppe StäPa war aktiv beteiligt.

Impressionen von der Konferenz finden Sie hier.




Broschüre Nr. 37

Städtepartnerschaft Treptow-Köpenick – Cajamarca
Herausgegeben von in Broschüren ·
Städtepartnerschaft Treptow-Köpenick - Cajamarca
Broschüre Nr. 37 | November 2018



Liebe Leserinnen, liebe Leser,

am 20. Mai 2018 jährte sich die Unterzeichnung des Städtepartnerschaftsvertrags zwischen Cajamarca und Köpenick zum 20. Mal. Aus diesem Anlass reiste eine Delegation aus Treptow-Köpenick mit Bezirksbürgermeister Oliver Igel, BVV-Vorsteher Peter Groos und zivilgesellschaftlichen Mitgliedern im Mai nach Cajamarca, um an den dortigen Festlichkeiten teilzunehmen. Wie die Beteiligten diesen Besuch erlebt haben, erfahren Sie ausführlich auf den nachfolgenden Seiten.
Doch auch in Treptow-Köpenick gab und gibt es interessante Aktivitäten im Jubiläumsjahr, über die wir berichten. In Peru erleben wir eine politisch unruhige Zeit, über die wir wie immer am Schluss dieser Broschüre informieren.

Viel Freude beim Lesen wünscht die Redaktion




Sitzungen im 1. Halbjahr 2019

Städtepartnerschaft Treptow-Köpenick – Cajamarca
Herausgegeben von in Sitzungen ·
Sitzung der AG Städtepartnerschaft Treptow-Köpenick – Cajamarca


Foto: Bezirksamt Treptow-Köpenick

Die nächsten Sitzungen der AG StäPa finden jeweils von 17:45 bis 20:00 Uhr statt, am:

Mittwoch, 23.01.2019
Mittwoch, 13.02.2019
Mittwoch, 13.03.2019
Mittwoch, 10.04.2019
Mittwoch, 08.05.2019
Mittwoch, 05.06.2019

Ort: Rathaus Köpenick, Cajamarcazimmer (Raum 107), Alt-Köpenick 21, 12555 Berlin

Sie sind herzlich zur Teilnahme eingeladen!




Neues Projekt

Städtepartnerschaft Treptow-Köpenick – Cajamarca
Herausgegeben von in Aktivitäten ·
Ergebnisreiches Projekt zur Senior/innenarbeit


Foto: H. Schwartz

Die Aktivitäten der AG StäPa im Rahmen des 20-jährigen Partnerschaftsjubiläums wurden im Oktober fortgesetzt mit der aktiven Teilnahme an einem Austauschprojekt beider Verwaltungen.
Dieses Projekt, das durch die Engagement Global gGmbH gefördert wurde, hatte zum Ziel, sich über verschiedene Methoden zur Verbesserung der Teilhabe von Senior/innen am gesellschaftlichen Leben auszutauschen und Ideen zur Umsetzung in beiden Partnerstädten zu entwickeln.
Die beiden peruanischen Gäste, der Leiter des Integrationszentrums für Senior/innen in Cajamarca (CIAM), José Ricardo Rodríguez Portal, und Samuel Tucto Limay, der Präsident einer ländlichen Senior/innengruppe, hatten vom 19. bis zum 28. Oktober die Gelegenheit, Einrichtungen in Treptow-Köpenick kennen zu lernen und in vielen Gesprächen Erfahrungen zur Arbeit mit Senior/innen auszutauschen. Ihr besonderes Interesse galt der Pflege und mentalen gesundheitlichen Betreuung aber auch der Ausgestaltung der Lebenswelt der älteren Menschen.
Natürlich gab es auch Gelegenheit, Berlin kennen zu lernen und an Veranstaltungen in Kiezklubs teilzunehmen. Persönliche Einladungen von AG-Mitgliedern zu sich nach Hause rundeten die Gastfreundschaft ab.
Am Ende dieser ereignisreichen Woche, in der auch die Unterschiede in der Lage der älteren Menschen beider Länder deutlich wurden, erbrachte ein gemeinsamer Workshop viele gute Ideen und Anknüpfungspunkte zur Verbesserung der Teilhabe von Senior/innen.












Fotos: H. Schwartz


Foto: Bezirksamt Treptow-Köpenick




Filmreihe

Städtepartnerschaft Treptow-Köpenick – Cajamarca
Herausgegeben von in Aktivitäten ·
Erfolgreicher Start der peruanischen Filmreihe in zwei Kinos im Bezirk Treptow-Köpenick



Aus Anlass des zwanzigjährigen Jubiläums der Städtepartnerschaft Treptow-Köpenick – Cajamarca (Peru) hat am 3. Oktober eine vierteilige Reihe mit peruanischen Filmen in zwei Kinos des Bezirks begonnen.


"Titicaca und die verschwundenen Gesichter"



Als erstes wurde im Kino Union in Friedrichshagen der Film "Titicaca und die verschwundenen Gesichter" gezeigt. In dem Film geht es um die Konflikte in der peruanischen Region Puno am Titicacasee sowie auf der bolivianischen Seite des Sees. Der Regisseur des Films, Heeder Soto, stand anschließend für ein Publikumsgespräch zur Verfügung. Im Verlauf der Diskussion kam immer wieder unsere Verantwortung in den Ländern des globalen Nordens für nachhaltige Lebensführung und sparsamen Umgang mit Rohstoffen zur Sprache.

"Hija de la laguna / Tochter der  Lagune"



Zweiter Film war am 18. Oktober 2018 "Hija de la laguna" (Tochter der Lagune) des peruanischen Regisseurs Ernesto Cabellos. Die Protagonistin Nélida ist eine junge Landwirtin aus der Provinz Cajamarca. Sie kommuniziert mit der Natur und fühlt sich als Tochter der Lagunen, von denen das Leben der Dörfer der Region abhängt. Das Auftauchen von Bergbaufirmen in Cajamarca droht, diesen Einklang mit der Natur zu stören. Im anschließenden Skype-Gespräch mit Nélida zeigten sich viele der Anwesenden beeindruckt vom Engagement von Nélida und ihren Mitstreiter/innen.

Mit dem Dokumentarfilm "Historias de agua" (Wassergeschichten) und dem Klassiker "Aguirre, der Zorn Gottes" (1972) von Werner Herzog wird die Reihe am 1. und 7. November fortgesetzt.

"Historias de agua / Geschichten vom Wasser"



Der Film "Historias de agua" von Gabriela Delgado Maldonado und Juan Manuel Torres-Solari Injoque erzählt Geschichten von Frauen und Männern, die von der durch Bergbauaktivitäten hervorgerufenen Umweltverschmutzung betroffen sind, und stellt die Verletzlichkeit der Wasserquellen und der Ökosysteme heraus.
Donnerstag, 1. November 2018, 20:00 Uhr
Kino Casablanca, Friedenstr. 12, 12489 Berlin
(S-Bahnhof Adlershof + kurzer Fußweg oder Bus 162, 164  Anna-Seghers-Straße)

"Aguirre, der Zorn Gottes"



"Aguirre, der Zorn Gottes" schildert eine fiktive Expedition spanischer Konquistadoren im 16. Jahrhundert, die das legendäre Goldland Eldorado im Urwald des Amazonas ausfindig machen wollen. Herzogs Filmprojekt mit Klaus Kinski spiegelte auf seine Weise den Wahn Aguirres wider: Er selbst riskierte Leib und Leben der Crew bei den Floßfahrten, beschäftigte keine Stuntmen und drehte den Film chronologisch, da die Ermüdung der Filmteams während der anstrengenden Dreharbeiten die der Konquistadoren widerspiegeln sollten.
Mittwoch, 7. November 2018, 20:15 Uhr
Kino Union, Bölschestraße 69, 12589 Berlin
(am S-Bahnhof Friedrichshagen, Tram 60+61)




Workshop

Städtepartnerschaft Treptow-Köpenick – Cajamarca
Herausgegeben von in Aktivitäten ·
Eine  Zukunft, wie wir sie wollen!



Workshop zur Kommunalen Nachhaltigkeitsstrategie für den Bezirk Treptow-Köpenick
Wir diskutieren gemeinsam über die Globalen Nachhaltigkeitsziele 16 ("Frieden, Gerechtigkeit und  starke Institutionen") und 17 ("Partnerschaften zur Erreichung der Ziele") und erarbeiten Maßnahmen für Treptow-Köpenick. Die Ergebnisse fließen in die kommunale Nachhaltigkeitsstrategie ein.
Dienstag, 2. Oktober 2018, 17:00 - 20:00 Uhr
Ratssaal Rathaus Köpenick, Alt-Köpenick 21, 12555 Köpenick
(Tram  27, 61, 62, 63, 67, 68, Bus 162, 164 Rathaus / Schlossplatz Köpenick)




StäPa-Stand bei der BVV

Städtepartnerschaft Treptow-Köpenick – Cajamarca
Herausgegeben von in Aktivitäten ·
StäPa-Stand bei der Bezirksverordnetenversammlung


Foto: Michael Schrick

Am 30. August 2018 tagte zum ersten Mal nach der Sommerpause die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) Treptow-Köpenick. Aus Anlass ihres zwanzigjährigen Bestehens war die AG Städtepartnerschaft (StäPa) Treptow-Köpenick – Cajamarca mit einem kleinen Stand bei der BVV präsent  und informierte die Mitglieder der BVV und interessierten Bürger/innen über ihre  Arbeit. Am Cateringstand wurde fair gehandelter peruanischer Kaffee  ausgeschenkt, für die hungrigen Bezirksverordneten und Gäste stand u.a. eine  peruanische Reispfanne als Imbiss bereit.




StäPa-"Klassentreffen"

Städtepartnerschaft Treptow-Köpenick – Cajamarca
Herausgegeben von in Aktivitäten ·
Ein StäPa-"Klassentreffen", das nicht ins Wasser fiel


Foto: AG StäPa

Am Freitag, 17. August 2018, gab es in einem Köpenicker Restaurant ein schönes Wiedersehen: die AG StäPa hatte die ehemals aktiven Mitglieder und aktuellen Mitwirkenden zu einer Art „Klassentreffen“ eingeladen. Insgesamt folgten knapp 20 Aktive und Ehemalige der Einladung. Bei herrlichstem Sommerwetter am Wasser gab es einen munteren Austausch an Erfahrungen und Anekdoten. Für die, die noch nicht so lange dabei sind, war es spannend zu hören, wie alles begann und was wir in den 20 StäPa-Jahren alles erlebt haben, und unsere früheren Wegbegleiter lauschten interessiert, wie sich die Städtepartnerschaft weiterentwickelt hat. Auch neue Verabredungen wurden getroffen. Wir würden uns sehr freuen, bald wieder mit der Unterstützung durch den einen oder die andere unserer Ehemaligen rechnen zu können.




Copyright @ AG StäPa 2019
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü