Aktivitäten - Städtepartnerschaft Treptow-Köpenick – Cajamarca

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Senior/innenolympiade

Städtepartnerschaft Treptow-Köpenick – Cajamarca
Herausgegeben von in Aktivitäten ·
Ausschnitte aus der erste Olympiade für Seniorinnen und Senioren in Treptow-Köpenick
(Copyright: Bezirksamt Treptow-Köpenick von Berlin)

Erste Olympiade der Seniorinnen und Senioren in Treptow-Köpenick

Unter dem Motto "Sport  kennt kein Alter" fand in unserer Partnerstadt Cajamarca in diesem Jahr die 12. Sport- und Freizeitolympiade für ältere Menschen statt.

Am gleichen ersten Oktober – dem "Internationalen Tag der älteren Menschen" – führten wir in Treptow-Köpenick unsere "Erste Olympiade für Seniorinnen und Senioren" durch.

Die Idee, von unseren  peruanischen Partnern zu lernen und von ihren mehrjährigen Erfahrungen im Interesse unserer Seniorinnen und Senioren zu profitieren, entstand im Oktober 2018. Sie war ein Ergebnis des Projektes "Fachaustausch zur verbesserten gesellschaftlichen Teilhabe von Senior/innen", das unser Bezirksamt und die Provinzregierung von Cajamarca mit Erfolg realisierten. Wir berichteten.

Als AG Städtepartnerschaft konnten wir das Amt für Soziales im Bezirksamt für die Durchführung einer ersten Olympiade gewinnen. Eine Arbeitsgruppe wurde gebildet, der neben dem Sozialamt und seinen Kiezklubs als Hauptakteur die Seniorenvertretung, der Bezirkssportbund, die Sternenfischer, die Volkssolidarität und weitere Einrichtungen angehörten. Eingeladen waren ältere Menschen ab 60 Jahre aus unserem Bezirk.
Es gab ein Programm mit verschiedenen Sportarten und Schnupperangeboten zur Gesundheitsförderung, Grußworte, südamerikanische Musik und natürlich Pokale und Medaillen für die Besten.

Bei uns wie in Cajamarca übernahm der Bezirksbürgermeister bzw. Bürgermeister die Schirmherrschaft. Zur würdigen Ausgestaltung des olympischen Tages gehörten jeweils Fahnen und Hymnen beider Partnerstädte.

Allen, die halfen, diese  erfolgreiche Veranstaltung zu verwirklichen, gebührt ein großes Dankeschön. Die erste Olympiade in Treptow-Köpenick ist ein Beispiel dafür, wie echte Partnerschaft gelebt und im Interesse der Menschen praktiziert werden kann.

In Auswertung der Erfahrungen kamen die Beteiligten zu dem Schluss, dass es – auch auf Anregung der aktiven Teilnehmer/innen – weitere Verbesserungsmöglichkeiten gibt und der organisatorisch sehr große Aufwand gut geplant sein will.

Gleichwohl wurde beschlossen, im nächsten Jahr wieder eine Senior/innenolympiade zu veranstalten.




Broschüre Nr. 39

Städtepartnerschaft Treptow-Köpenick – Cajamarca
Herausgegeben von in Broschüren ·
Städtepartnerschaft Treptow-Köpenick - Cajamarca
Broschüre Nr. 39 | November 2019



Liebe Leserinnen und Leser,

wir freuen uns, Ihnen die Herbstbroschüre 2019 der AG Städtepartnerschaft mit neuem Aussehen präsentieren zu können. Im Mittelpunkt dieser Ausgabe stehen die Besuche von Mitgliedern unserer Partnergruppe aus Cajamarca in zwei befreundeten Kindergärten von TreptowKöpenick und ihr sehr erfolgreicher Erfahrungsaustausch. Dabei kommen sowohl die Gäste als auch unsere besuchten Erzieherinnen zu Wort. Für MICANTO konnte nach langem Suchen ein Austauschpartner gefunden werden. Lesen Sie, wie es dazu kam und was der TJP e.V. damit zu tun hat. Wir berichten über die erste Olympiade der Senior/innen in unserem Bezirk, mit der wir dem Beispiel von Cajamarca folgen und geben die Veranstaltungsreihe des Partnervereins Treptow-Köpenick e.V. für 2020 bekannt. Außerdem informieren wir über weitere Aktivitäten der AG StäPa und lassen eine Peruanerin zu Wort kommen, die seit 30 Jahren in Deutschland lebt und ihre Erfahrungen schildert. Am Ende geben wir, wie gewohnt, ein Update zur aktuellen Lage in Peru, dieses Mal mit einer Sittengeschichte über rund 20 Jahre Regierungszeit voller Korruption und Intrigen.

Freuen Sie sich auf eine interessante Ausgabe!

Die Redaktion




Ausstellung - Arte de Mujer

Städtepartnerschaft Treptow-Köpenick – Cajamarca
Herausgegeben von in Termine ·
"Kräfte bündeln durch Kunst"


Fotos: Michael Schrick

Die Ausstellung "Arte de Mujer. El despertar del cuerpo" ist noch bis 15. November 2019 (montags bis freitags 10-13 Uhr) in der Peruanischen Botschaft, Taubenstr. 20, 4.OG, 10117 Berlin (U2 Hausvogteiplatz) zu sehen.

"Trenzando fuerzas" (Kräfte bündeln), das ist der Name eines peruanischen Künstlerinnenkollektivs, von denen einige Werke jetzt unter dem Titel "Arte de Mujer. El despertar del cuerpo" (Frauenkunst. Das Erwachen des Körpers) in der peruanischen Botschaft in Berlin zu sehen sind. Am 29. Oktober wurde die Ausstellung eröffnet.
Patricia Orbegoso, die Initiatorin des Projekts, malt mit Naturfarben und veranstaltet in Lima Workshops in Malerei und Kunst für Frauen aus allen geografischen Zonen Perus. Im Mittelpunkt ihrer Arbeit steht die Einheit von Mensch und Natur, das friedliche Zusammenleben, die Verständigung. Die Ausstellung von Bildern und textilem Kunsthandwerk belegt Zusammenleben und Verständigung sehr gut.

Patricia Orbegoso ist noch bis Ende November in Berlin und bietet auch hier Workshops an. Kontakt: porbegosoalvarez@gmail.com




Auch die in Berlin lebende peruanische Künstlerin Helga Torres zeigt zwei beeindruckende Bilder aus dem peruanischen Regenwald: auf einem im ölverseuchten Fluss treibenden Boot sitzt eine Frau, deren Kopf ein Totenkopf ist, und hält ein Baby.




Wer von lateinamerikanischer Kunst in Berlin dann noch nicht genug hat, der eile in die Malmöer Straße 29 in Prenzlauer Berg unweit des S-Bahnhofs Schönhauser Allee und betrachte dort das neue Wandbild des dortigen Hausprojekts, das an die ermordeten Umwelt- und Menschenrechtsaktivistinnen Berta Cáceres aus Honduras und Mariella Franco aus Brasilien erinnert (das Foto ist mit Kunstlicht bestrahlt und gibt daher nicht die natürlichen Farben wieder). Die offizielle Eröffnung am 18. Oktober 2019 fiel leider im wahrsten Sinne des Wortes etwas ins Wasser.




Día de Muertos

Städtepartnerschaft Treptow-Köpenick – Cajamarca
Herausgegeben von in Termine ·
Día de Muertos - Tag der Toten

Samstag 02.11.2019 | 13-18 Uhr | FEZ, Straße zum FEZ 2, 12459 Berlin (Raum 308)



“Tag der Toten” ist eine bunte und fröhliche Feier. Es ist aber auch ein Moment der Verbindung zwischen Menschen: diejenigen, die mit uns im Leben laufen und diejenigen, die uns vorangegangen sind.

Programm 2019

  • Beginn der Veranstaltung.
  • Begrüßung der Veranstaltung durch den Projektleiterin.
  • Einführungsritual in den Altar der Toten.
  • Schminken und Basteln mit Kindern.
  • Märchenerzähler „La Familia Diaz“
  • Lagerfeuer, Abschuss.

Wir laden Euch ein, diese Tradition kennenzulernen und sie mit uns gemeinsam zu feiern!

Die Eintritte können online oder Vorort gekauft werden.


Más información y contacto - Mehr Information und Kontakt:






Märchentage 2019

Städtepartnerschaft Treptow-Köpenick – Cajamarca
Herausgegeben von in Termine ·
Märchentage im Bezirk Treptow-Köpenick 2019

7. - 24. November - organisiert von MaMis en Movimiento e.V.



Märchen erzählt ... in deiner Sprache

Die 1. Bilingualen Märchentage von Treptow-Köpenick finden parallel zu den 30. Berliner Märchentagen 2019 vom 7. bis zum 24. November statt. Ob in Arabisch, Farsi, Russisch oder Spanisch - die Märchen werden jeweils auch auf Deutsch erzählt. Organisiert wird die Veranstaltungsreihe von Mamis en Movimiento e.V. in Kooperation mit Migrant*innen-organisationen und den Stadtbibliotheken.

Die Lesungen sind kostenlos und dauern ca. 50 Min. Der Eintritt ist frei.





Treptow-Köpenicker Bohne

Städtepartnerschaft Treptow-Köpenick – Cajamarca
Herausgegeben von in Aktivitäten ·
Bio- und Fairtrade Kaffee im Bezirk angeboten


Foto:  Bezirksamt Treptow-Köpenick

Am 31. Juli 2019 wurde die Treptow-Köpenicker Bohne an Bezirksbürgermeister Oliver Igel übergeben. Die Treptow-Köpenicker Bohne ist eine Kooperation zwischen der AG StäPa und der Fairtrade-Town-Treptow-Köpenick-Kampagne. Die Treptow-Köpenicker Bohne ist ein 100 % Arabica Bio- und Fairtrade Kaffee mit kräftigem Geschmack. Dieser Kaffee wird zu 75 % von der Kooperative Norandino in Nordperu und damit auch in der Region Cajamarca anbaut. Durch den fairen Handel erhalten die Kaffeeanbauer einen höheren Mindestpreis. Rohkaffee wird sonst an der Börse gehandelt. Dieser Börsenpreis ist derzeit nicht für das Leben der Kaffeebauern ausreichend. Ein weiterer Vorteil des Fairen Handels ist, dass es langfristige Lieferverträge und ein direkten Austausch zwischen der Kooperative und dem Importeur (gepa) gibt. Die Treptow-Köpenicker Bohne steht exemplarisch für die globale Verantwortung  unseres Konsumverhaltens in Deutschland und dessen Auswirkung auf der ganzen Welt. Gleichzeitig ist sie das Ergebnis einer Maßnahme der kommunalen  Nachhaltigkeitsstrategie Treptow-Köpenick zum Globalen Nachhaltigkeitsziel 17 der Agenda 2030 "Partnerschaften zur Erreichung der Ziele" und orientiert sich an der bestehenden Städtepartnerschaft mit Cajamarca in Peru.

Die "Treptow-Köpenicker Bohne" gibt es gemahlen und als Bohne für 4,80 € pro 250 g.

Verkaufsstellen:

Weltladen Baumschulenweg, Baumschulenstraße 83, 12437 Berlin
Weltladen Köpenick, Bahnhofsstraße 9, 12555 Berlin




Sitzungen im 2. Halbjahr 2019

Städtepartnerschaft Treptow-Köpenick – Cajamarca
Herausgegeben von in Sitzungen ·
Tags: 2019
Sitzung der AG Städtepartnerschaft Treptow-Köpenick – Cajamarca


Foto: Bezirksamt Treptow-Köpenick

Die nächste Sitzung der AG StäPa finden am Mittwoch

27.11. im Rathaus Köpenick, Cajamarcazimmer (Raum 107)

von 17:45 bis 20:00 Uhr statt.

Sie sind herzlich eingeladen!




Besuch aus Cajamarca

Städtepartnerschaft Treptow-Köpenick – Cajamarca
Herausgegeben von in Aktivitäten ·
Große Delegation aus Cajamarca zu Gast in Treptow-Köpenick


Foto:  K. Nierich

Auch in diesem Jahr geht der Austausch der Partnerstädte weiter: seit dem 29. Juli sind acht Gäste aus Cajamarca für zwölf Tage bei uns in Treptow-Köpenick zu Gast. Sieben Kindergärtnerinnen aus den an der Partnerschaft beteiligten Kindergärten 17 und 105 setzen ihren seit über 15 Jahren bestehenden Fachaustausch mit ihren Partnern vom Kleinen Fratz in Bohnsdorf und dem Waldspielhaus Grünau fort. Sie besuchen die beiden Kindergärten und weitere pädagogische Einrichtungen im Bezirk sowie freie Träger und tauschen sich mit ihren Kolleginnen aus.

Besonders freuen wir uns über einen neuen Kontakt, der seit Frühjahr 2019 besteht: die Einrichtung MICANTO für arbeitende Kinder und Jugendliche in Cajamarca und der Technische Jugendbildungsverein in Praxis, TJP, in unserem Bezirk haben einen Austausch begonnen, der jetzt auch zu einem ersten persönlichen Kennenlernen geführt hat: auch die Geschäftsführerin von MICANTO nimmt am Austauschprogramm teil, hat ihre neue Partnerorganisation schon kennengelernt und freut sich auf den weiteren persönlichen Austausch und die ersten praktischen Erfahrungen in der kommenden Woche.

Am 31.07.2019 kamen die Mitglieder der AG StäPa mit unseren acht Gästen zu einer gemeinsamen Sitzung zusammen, um die kommenden gemeinsamen Aktivitäten zu planen. Bürgermeister Oliver Igel und BVV-Vorsteher Peter Groos nahmen gern an der Sitzung teil und begrüßten unsere Gäste sehr freundlich. Auch in der Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) erhielten unsere Gäste einen freundlichen Applaus.

Wir freuen uns sehr über diesen Besuch, der neben fachlichem Austausch natürlich auch immer noch eine persönliche Seite hat, und sind sicher, dass er dazu beiträgt, den langjährigen Austausch der Kindergärten und die neue Zusammenarbeit von MICANTO und TJP weiter voranzubringen.




Fest für Demokratie 2019

Städtepartnerschaft Treptow-Köpenick – Cajamarca
Herausgegeben von in Aktivitäten ·
Tags: 2019
Fest für Demokratie und Toleranz


Foto: Bezirksamt Treptow-Köpenick

Das Fest für Demokratie und Toleranz ist eine feste Größe im Veranstaltungskalender der AG StäPa. Und so präsentierte sich die AG am 4. Mai 2019 wieder mit einem Informationsstand in Schöneweide. Die zahlreichen Besucherinnen und Besucher haben sich über unsere Aktivitäten und Mitwirkungsmöglichkeiten informiert, die Gelegenheit genutzt, mit uns ins Gespräch zu kommen und Fragen zu Cajamarca und Peru zu stellen. Auch die peruanischen Souvenirs erfreuten sich großer Beliebtheit. Mit besonderer Freude haben wir den Interessierten unsere gerade frisch erschienene Frühjahrsbroschüre vorgestellt, in der es dieses Mal schwerpunktmäßig um unser Seniorenprojekt geht.


Foto: Bezirksamt Treptow-Köpenick




Broschüre Nr. 38

Städtepartnerschaft Treptow-Köpenick – Cajamarca
Herausgegeben von in Broschüren ·
Tags: 2019
Städtepartnerschaft Treptow-Köpenick - Cajamarca
Broschüre Nr. 38 | Mai 2019



Liebe Leserinnen, liebe Leser,

wir freuen uns, Ihnen die neue Frühjahrsbroschüre der AG Städtepartnerschaft
Treptow-Köpenick – Cajamarca vorlegen zu können.
Im Mittelpunkt steht die Berichterstattung zum gemeinsamen Senior/innenprojekt
beider Partnerstädte, das nach dem Besuch zweier Experten aus Cajamarca deutlich
an Schwung gewonnen hat. Wir berichten außerdem über weitere Aktivitäten im
abgelaufenen StäPa-Jubiläumsjahr, über unsere Planungen für 2019 sowie über
die aktuelle politische Situation in einem von Korruption und Aufbruch zugleich
geprägten Peru.

Freuen Sie sich auf eine spannende und interessante Ausgabe!

Die Redaktion




Copyright @ AG StäPa 2019
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü